Übersetzung Marc Aurel Zitat

Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon eldoni » Mi 13. Feb 2013, 03:14

Hallo,
ich habe lange nach einem passenden Zitat für meine Situation gesucht, habe eines von marc aurel gefunden. Leider nur auf deutsch, ich hätte es gern in Lateinisch auf meinem Rücken um mit allem abzuschließen, mein Schullatein ist aber leider schon 10 Jahre alt:
Betrachte einmal die Dinge
von einer anderen Seite, als du sie bisher sahst;
denn das heißt ein neues Leben beginnen.


für eure Übersetzungen wäre ich euch sehr dankbar.
eldoni
Advena
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 03:10

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon marcus03 » Mi 13. Feb 2013, 08:06

Vorschlag:
Res semel alia ex parte aspice atque eas adhuc aspexisti.Id enim est vitam novam inchoare.
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11325
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon ille ego qui » Mi 13. Feb 2013, 09:21

für aspicere würde ich vllt "considerare" vorschlagen.

das verfahren hier erscheint mir generell etwas seltsam. wir sollen einen deutschen spruch, der an sich schon aus dem griechischen übersetzt ist, ins lateinische übersetzen? von der gefahr, dass mit jedem übersetzungsakt die verfälschung multipliziert wird, abgesehen, mal der vorschlag:
warum nicht auf griechisch (sei es in griechischen buchstaben, sei es in deutscher transkription)? marc aurel hat schließlich griechisch geschrieben!

vale.
Zuletzt geändert von ille ego qui am Mi 13. Feb 2013, 11:23, insgesamt 1-mal geändert.
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6854
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon marcus03 » Mi 13. Feb 2013, 09:59

@Illum

Ich sehe das ähnlich wie du. Es wäre gut, wenn man irgendwie an das griech. Original rankäme. Das Problem hatten wir mit einem Marc-Aurel-Zitat schon einmal vor kurzem.
Vllt. hat jemand im Forum eine Idee ?
Inhaltlich scheint mir das Zitat gut nachvollziehbar, sodass ich davon ausgehe, dass es der Intention des Originals entspricht.
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11325
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon ille ego qui » Mi 13. Feb 2013, 11:36

http://www.slu.edu/colleges/AS/language ... ma/ma1.htm

trotz vieler versuche hab ich hier die stelle nicht gefunden ;)
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6854
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon marcus03 » Mi 13. Feb 2013, 12:05

Ich habe die Stelle in einer dt. Übersetzung gefunden:
http://gutenberg.spiegel.de/buch/1479/7
Kap.7,2

Hier die Stelle im Original:
Ζῇ τὰ δόγματα˙ πῶς γὰρ ἄλλως δύναται νεκρωθῆναι, ἐὰν μὴ αἱ κατάλληλοι αὐτοῖς φαντασίαι σβεσθῶσιν, ἃς διηνεκῶς ἀναζωπυρεῖν ἐπὶ σοί ἐστιν; δύναμαι περὶ τούτου ὃ δεῖ ὑπολαμβάνειν˙ εἰ δύναμαι, τί ταράσσομαι; τὰ ἔξω τῆς ἐμῆς διανοίας οὐδὲν ὅλως πρὸς τὴν ἐμὴν διάνοιαν. τοῦτο μάθε καὶ ὀρθὸς εἶ. ἀναβιῶναί σοι ἔξεστιν˙ ἴδε πάλιν τὰ πράγματα, ὡς ἑώρας˙ ἐν τούτῳ γὰρ τὸ ἀναβιῶναι.

http://el.wikisource.org/wiki/%CE%A4%CE ... 8C%CE%BD/7
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11325
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon eldoni » Mi 13. Feb 2013, 12:31

ich danke euch=)
in griechischer schrift, muss ich mir auch keine gedanken üder die schriftart machen=)
eldoni
Advena
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 03:10

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon marcus03 » Mi 13. Feb 2013, 12:44

Ich fange an zu zweifeln, ob das dt. Zitat dem Original gerecht wird . :verwirrt: :?
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11325
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon consus » Mi 13. Feb 2013, 12:51

marcus03 hat geschrieben:Ich fange an zu zweifeln, ob das dt. Zitat dem Original gerecht wird
Da habe auch, optime Marce, erhebliche Zweifel. Es geistert ja so manches im Netz herum... :roll:
ἴδε πάλιν τὰ πράγματα, ὡς ἑώρας˙ ἐν τούτῳ γὰρ τὸ ἀναβιῶναι.
So steht’s bei Marc Aurel. Was wird daraus nun in der Übersetzung?
eldoni nennt zitiert folgende Wiedergabe, die mir fragwürdig erscheint:
Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als du sie bisher sahst; denn das heißt ein neues Leben beginnen.

Rainer Nickel (Marc Aurel, Tusculum-Studienausgabe, S. 151):
Sieh dir die Dinge wieder so an, wie du sie schon gesehen hast; denn das bedeutet wieder aufzuleben.
Man vergleiche beide Übersetzungen mit dem Original und wird erkennen, welche zutreffend ist.
Lateinisch etwa: Ita rursus aspice res, ut aspexisti; hoc enim est reviviscere.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 14234
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon marcus03 » Mi 13. Feb 2013, 13:01

Fazit: Im Original steht das (glatte) Gegenteil zu eldonis dt. Zitat. :o

Nur die Form "eoras" verstehe ich nicht. Das Perfekt müsste doch "eorakas" lauten, oder ?
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11325
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon eldoni » Mi 13. Feb 2013, 13:21

ich denke, dass ist eine interpretaionsfrage...
aber auch die zweite übersetzung, ist zutreffend für mich, da ich die dinge die letzten jahre nicht so gesehen habe wie früher, und jetzt bin ich an einem punkt, wo ich die dinge wie früher ansehen will, um wieder aufzuleben. Also ist die original übersetzung sogar noch besser^^
eldoni
Advena
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 03:10

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon consus » Mi 13. Feb 2013, 13:30

marcus03 hat geschrieben:... "eoras" ...
Zum Imperfekt ἑώρας vgl. griech. Gramm., etwa Bornemann-Risch § 214:.
... im Imperfekt ehemalige Zustände und Gebräuche oder regelmäßige (und insofern auch wiederholte) Handlungen ...
Bei meiner lat. Übersetzung mit "aspexisti" hatte ich unter dem Einfluss von Nickels Übersetzung das konstatierend-komplexive Perfekt im Auge; vielleicht ist aber doch "aspiciebas" angemessener. Tu quid sentis, amice?
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 14234
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon marcus03 » Mi 13. Feb 2013, 14:05

Gratias tibi, care Conse, age.
Ich hatte die Kontraktiosregeln nicht mehr präsent.(Lingua Graeca rarissime utor. :( )
So gesehen würde ich auch für Imperfekt im Lat. plädieren.
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11325
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon consus » Mi 13. Feb 2013, 15:41

Marcus Aurelius 7, 2:
ἴδε πάλιν τὰ πράγματα, ὡς ἑώρας˙ ἐν τούτῳ γὰρ τὸ ἀναβιῶναι.
Latine:
Aspice rursus res, ut aspiciebas; hoc enim est reviviscere.
Benutzeravatar
consus
Pater patriae
 
Beiträge: 14234
Registriert: Do 27. Jul 2006, 18:56
Wohnort: municipium cisrhenanum prope Geldubam situm

Re: Übersetzung Marc Aurel Zitat

Beitragvon Medicus domesticus » Mi 13. Feb 2013, 16:34

Schultz hat in seiner griechisch-lateinischen Ausgabe (1802)[*] so übersetzt:

Intuere denuo res, quemadmodum [prius] eas intuitus es: hoc enim est reviviscere.

[*]
http://books.google.de/books?id=RVs-AAA ... &q&f=false
:book:
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7201
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07

Nächste

Zurück zu Übersetzungsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste

cron